Sie sind nicht angemeldet.

Geschichte

Geschichte der Verdammten Horde und deren Wurzeln

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Verdammte Horde. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.



Die Verdammte Horde heißt Dich herzlich Willkommen!


Offensichtlich hast Du es geschafft, den Weg auf unsere Seite zu finden. Wo Du nun schon einmal hier bist, kann es ja nicht schaden, wenn Du einen oder vielleicht auch zwei Blicke riskierst und mehr über die "Verdammte Horde" erfährst.

Solltest Du nur auf der Suche nach dem Recruitment-Teil sein, den findest du direkt auf der am rechten Rand der Startseite.
in
Alle Interessierten erfahren im Folgenden die Geschichte der Verdammten Horde, vor allem deren Ursprünge im Laufe der mehr als 5 Jahre, die WoW bereits erlebt hat.


Logo"Von Frosttotems zum Nethersturm und zurück" - Die Wurzeln der Verdammten Horde

Die "Verdammte Horde" ist ein neuer Raid, der dennoch auf eine sehr alte und in sich durchaus beständige Geschichte zurückblicken kann. Offiziell wurden wir am 29.06.2010 gegründet, mit dem Release des Patches 3.3.5 in Europa. Im Kern existiert der Raid allerdings schon seit Molten Core-Zeiten.

Damals raideten viele der heutigen Mitglieder im Raidverbund "Verdammte Frosttotems" (kurz die "VFT"). Dieser Vorgängerraid entstand in den frühen Tagen der Raidgeschichte auf dem "Zirkel des Cenarius" und setzte sich zum Großteil aus Mitgliedern der namensgebenden Gilden "Die Verdammte Horde", "Shadowfrost Clan" und "Totemwächter" zusammen. Gemeinsam wuchs in diesem Bündnis rasch ein enthusiastischer Haufen Verrückter zusammen, der sich in den folgenden Monaten und Jahren vom Geschmolzenen Kern bis nach Naxxramas durchkämpfte.

Nachdem Ende 2006 das erste Addon dieses Spiels seinen langen Schatten warf, endete die Ära des bis dahin stärksten Horderaids des Zirkels recht jäh: Gewisse personelle Verwerfungen und Uneinigkeit darüber, wie es weitergehen sollte, machten einen Schlussstrich notwendig. Der letzte offizielle Raid der "Verdammten Frosttotems" fand am 18.12.2006 statt - zu diesem Zeitpunkt standen 10 von 15 Bossen auf dem Naxxramas-Zähler.

Ohne große Vorlaufzeit nahmen einige Mitglieder und ehemalige Raidleiter von VFT ihr Schicksal selbst in die Hand und bereiteten alles für die Gründung der NSL vor. Die Gründungsmitglieder Sadrax, Thrudnir, Talander, Stoermy, Tränenmacher und Dessalur einigten sich auf die neuen Ziele und luden Spieler aus dem großen Kader der ehemaligen VFT ein, sich ihrer Sache anzuschließen.

Man war sich einig, dass die Verkleinerung der Raids auf 25 Mitglieder als willkommener Anlass und auch als Chance genutzt werdem sollte, mehr Wert auf spielerische Qualität und Zuverlässigkeit zu legen - Dinge, an denen unsere Bemühungen bis zu diesem Zeitpunkt viel zu oft gescheitert waren.

Die NSL - oder besser gesagt, die "Nethersturm Legion" - wurde ganz offiziell am 15. Januar 2007 (einen Tag vor dem Release von "The Burning Crusade") gegründet. Unter der Führung der ersten Raidleiter der "Nethersturm Legion" - Tränenmacher und Dessalur - begann der neue Raidalltag mit dem Firstkill von Highking Maulgar am ersten Raidabend, dem 22.02.2007.

Während dem Addon 'The Burning Crusade' erklomm die "Nethersturm Legion" neue Höhen, was die Qualität und den Erfolg des Raidalltags betraf. Es gab einen gesunden Wettstreit um den ersten Platz auf dem Server mit dem Allianz-Raid "Schwingen des Phoenix", und ab dem Sunwell befand sich die NSL sogar unter den Top 100 der damaligen Raid-Weltranglisten. Selbst lange Durststrecken, wie der fehlende Raidcontent vom Schwarzen Tempel bis zum Sonnenbrunnenplateau, wurden vom Gros der Raidmitglieder schadlos überstanden. Mit dem Server-Firstkill und einem der Top100-Worldkills von Kil'Jaeden am 17.07.2008 beendete die NSL das Kapitel "Burning Crusade" für sich enorm erfolgreich.

Vom Erfolg angespornt, ging es in "Wrath of the Lich King" weiter. Mehrere Mitglieder der NSL holten sich dank schlafloser Nächte die "Server First"-Klassenachievements und sehr schnell waren genug Spieler auf Stufe 80, um wieder raiden zu können. War auch der Content selbst nicht sonderlich herausfordernd, machte das Wettrennen um die Firstkills doch für viele erneut den Reiz aus. Dank überzeugender Leistung (und einem Quentchen Glück) holte sich die Nethersturm Legion die Firstkills aller 25er Endbosse die zum Start von WotLK verfügbar waren. Doch nichts währt ewig. Während Ulduar wurde die NSL mehr und mehr vom Mitgliederschwund geplagt, ohne dass genügend neue Spieler dazu stießen. Gepaart mit einem generellen Gefühl des Überdrußes entschied sich die Raidleitung  zu einem gewagten Schritt.

Am 22.06.2009 wurde die Nethersturm Legion offiziell aufgelöst - und am selben Tag der VFT-Raid neu gegründet, mit dem identischen Spielerpool der NSL. Um den Mitgliedern den Spaß am Raiden zurückzugeben, versuchte die Raidleitung ein (für den Raid) neues Konzept: Statt 5 Raidtagen in der Woche wurde auf 2 Tage heruntergeschraubt - jeder Spieler hatte plötzlich viel mehr Zeit für sein RL oder andere Aktivitäten. Diese 2 Tage jedoch sollte auf qualitativ höchstmöglichem Niveau geraidet werden, um aktuellen Content trotzdem zu meistern und allen die Herausforderung zu bieten, nach denen sie beim Raiden streben.

Das Konzept ging auf. Nicht nur haben die meisten der alten Hasen ihren Spaß am Raiden wieder gefunden, nein, auch andere gute Spieler, die zwar auf hohem Niveau raiden wollten, aber nicht mehr bereit waren, dafür den Großteil ihrer gesamten Freizeit zu opfern, stießen zu den VFT. So konnte man sich in kürzester Zeit erneut zum erfolgreichsten Raid auf Hordenseite und #2 auf dem Server emporkämpfen, wo die VFT auch bis zum Ende von 'Wrath of the Lich King' verblieben.

In Vorbereitung auf das dritte Addon "Cataclysm" haben wir am 30. Juni 2010 einen lang gehegten Traum in die Tat umgesetzt. Unter dem Banner der "Verdammte Horde" haben wir die altehrwürdige VFT in eine vollwertige Raidgilde transformiert. Dieser Prozess war einer echten Evolution nachempfunden - schließlich war es lange Zeit auf dem Zirkel weder üblich noch zweckdienlich als Raidgilde unterwegs zu sein.

Die umfassenden Vorbereitungen und der Launch der neuen Homepage bildeten die besten Voraussetzungen für eine äußerst angenehme und zugleich erfolgreiche Zukunft des Raids, der nun eine Gilde war.

Unser Teamgeist und der Zusammenhalt aller Mitglieder wurde durch die Gründung der "Verdammte Horde" nur noch weiter gestärkt. Von der gemeinsamen (und erfolgreichen) Jagd nach Server-Firsts nach dem Release von Cataclysm bis hin zum binnen kürzester Zeit erreichten Gildenlevel 25 (#22 in Deutschland, #2 auf dem Zirkel, #1 auf Hordenseite) erlebten wir einen schönen Moment nach dem anderen.

Indes schreitet die Perfektionierung unseres Zweitage-Raidkonzeptes stetig voran. Wir freuen uns über hochkarätige Bewerber; offensichtlich erkennen immer mehr Spieler, dass Erfolg in WoW nicht unbedingt mit fünf oder mehr Raidtagen pro Woche verbunden sein muss. Der angenehm hohe Anspruch der Encounter der aktuellen Erweiterung zaubert ebenfalls ein Lächeln auf die Gesichter unserer Mitglieder - sorgt dieser Umstand doch dafür, dass uns der Content nicht mehr Monate vor einem neuen Patch ausgeht.



Cenarius - Gott der WälderWieso der Zirkel anders raidet

Sofern Dir das bisher noch nicht aufgefallen ist: Der ZdC ist ein RP-PvE-Server. Doch kein Grund zur Panik! Dass wir auf einem RP-Server spielen, hat heute keinen Einfluss mehr auf unseren Raid. Der  "Zirkel des Cenarius" hatte früher jedoch seine eigenen Regeln, an die wir uns gern erinnern.

Als Server der ersten Stunde von WoW begab es sich auf dem Zirkel, dass sich die ersten 60er der unterschiedlichsten Gilden zusammenrotteten und in den Geschmolzenen Kern zogen. Die Raids, die später aus diesen ersten Gehversuchen entstanden, waren ebenfalls eine bunte Mischung aus Spielern, unabhängig davon, aus welcher Gilde diese stammten. Auf dem ZdC sind die, auf anderen Servern weit verbreiteten, Raidgilden eher die Ausnahme. Besonders auf Hordenseite hat sich die Bezeichnung "Raidgruppe" gehalten, welche nichts anderes meint, als eine feste Gruppe von Spielern, die nicht anders als Gildenraids gemeinsam Herausforderungen besteht. Dies galt auch für alle bisherigen "Erscheinungsformen" der Verdammten Horde.

Doch mit dem dritten WoW-Addon "Cataclysm" ändert sich dies. Dank Gildentalenten, einer massiv verbesserten Gildenverwaltung und weiteren Features sowie dem Wunsch, nicht nur als Raid sondern auch zwischenmenschlich enger zusammenzuwachsen, wandeln sich die VFT erneut. Unter dem Namen 'Verdammte Horde' werden sie als Raidgilde neu gegründet, in dem Vertrauen darauf, mit dem 2-Tage-Raidkonzept auch weiterhin erfolgreich und gleichzeitig entspannt raiden zu können und allen Mitgliedern ein unterhaltsames und angenehmes Klima zu bieten.

Die Mitgliedschaft im Raid setzt seit Gründung der "Verdammte Horde" auch eine Mitgliedschaft in der Gilde voraus. In der Gilde tummeln sich jedoch nicht nur unsere Raider: Ehemalige Mitglieder und befreundete Gelegenheitsspieler finden hier ebenfalls ihren Platz.



"Wo kann ich unterschreiben?" - Interessantes für Bewerber

Über zu wenig Hintergrundwissen kann sich nun sicherlich niemand mehr beklagen - wer dennoch (oder gerade deshalb?) wissen will, wie die Chancen für eine Zukunft in den Reihen der Verdammten Horde stehen, möge sich auf der Recruitment-Seite umsehen.


Ansprechpartner

Noch Fragen? Stell sie einfach einer der folgenden Personen.

Gilden- & Raidleitung - Dez
Gilden- & Raidleitung - Shadaan
Gilden- & Raidleitung - Orgrosh

Offizier - Momp
Offizier - Branduril